Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

  1. Umsatzsteuer wird bei einem Kauf nicht ausgewiesen.
     
  2. Erfüllungsort ist Hockenheim.
     
  3. Gerichtsstand ist Schwetzingen.
     
  4. Lieferung ist nur gegen Vorkasse möglich. Üblich nach Eingang der Banküberweisung.
     
  5. Gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung mein Eigentum.
     
  6. Es werden nur Daten gespeichert, die für eine Geschäftsbeziehung nötig sind, werden von mir auch nicht weiter gegeben.
     
  7. Meine Messer unterliegen nicht der Anmeldepflicht.
     
  8. Bei Bestellung über Internet oder Briefpost muss eine Kopie eines Personalausweises oder eines Reisepasses beigelegt werden. Ist nur beim Erstkauf notwendig.
     
  9. Fotos und Texte aus dieser Präsentation dürfen nicht verwendet werden.
     
  10. Für Irrtümer, Druckfehler kann ich keine Gewähr übernehmen.
     
  11. Bei speziellen Messeraufträgen ist eine angemessene Voraus-zahlung, ca. 30% des ungefähren Endpreises zahlbar. Vom Fortlauf einer Anfertigung wird der Kunde laufend per Foto über Internet oder e-mail informiert. Somit sollen Irritationen ausgeschlossen und Wünsche besser umgesetzt werden können.
     
  12. Sollte trotzdem eine Arbeit nicht abgenommen werden, wird die Anzahlung nach Abzug meiner Aufwendungen unverzüglich zurückgezahlt.
     
  13. Sollten trotz sorgfältigster Arbeit Schäden am Messer oder an der Scheide auftreten, werde ich auf meine Kosten nachbessern.
     
  14. Schäden, die durch unsachgemäße Handhabung entstanden sind, beseitige ich kostenpflichtig zu Kundenlasten. Beispiele: Spülmaschinenschäden, Querbelastung der Klinge, mangelhafte Pflege und ähnliches.
     
  15. Liefermängel sind vom Kunden unmittelbar nach Erhalt der Ware zu melden.
     
  16. Sollte eine Rückgabe gerechtfertigt sein, die Ware aber Gebrauchs-spuren zeigen, wird mein Wiederherstellungsaufwand am Kaufpreis abgezogen.
     
  17. Die Messer werden in der Regel von mir in Leder-, seltener in Holz-scheiden ohne Aufpreis geliefert. Eine Messerlieferung beinhaltet in der Regel immer ein Futteral, Küchenmesser ausgenommen. 
     
<<zurück                                                      Seite10                                                  nächste>>
(C) Copyright by R. Vögele